Ein sehr aufschlussreiches Gespräch mit Frau Steckhan gibt uns die Möglichkeit über den derzeitigen Stand des neuen pädagogischen Konzeptes und den weiteren Verlauf der Planungen zu berichten.

„In diesem Schuljahr wird weiter intensiv an der Gebäudeausstattung und an dem pädagogischen Konzept für das Neue Gymnasium gearbeitet.

 Bereits am 06.10.11 soll in einer gemeinsamen Gesamtkonferenz beider Schulen das Votum für einen neuen Tagesrhythmus eingeholt werden, um dann in der am 12.10.11 stattfindenden Schulvorstandssitzung den Tagesrhythmus von den Schulvorständen beider Schulen beschließen zu lassen. Der neue Tagesrhythmus soll auf dem Doppelstundenprinzip basieren und somit die Voraussetzung schaffen, im Unterricht das selbstständige, schülerorientierte Arbeiten zu optimieren. Die Doppelstundeneinheiten sollen nicht durch störendes Klingeln unterbrochen werden, durch mehr Ruhe, Zeit und die Reduktion der Fächeranzahl pro Tag ergibt sich die Möglichkeit, die Lerneffizienz und –nachhaltigkeit zu steigern. Mit dem neuen Tagesrhythmus reagieren die Gymnasien auf neueste Erkenntnisse der Lernforschung und auf die moderne bauliche Konzeption der neuen Schule, die für die neue Art des Lernens Differenzierungsräume vorhält.

 Nachdem der Tagesrhythmus beschlossen ist, wird die gemeinsame Steuergruppe beider Schulen die Weiterentwicklung des pädagogischen Konzeptes organisieren und begleiten. Hier stehen in Kürze noch wichtige Entscheidungen hinsichtlich einzurichtender Profilklassen an.“

Text: Steckhan

1 Kommentar zu „„Votum für einen neuen Tagesrhythmus““

Kommentieren